Aktuelles

BBS Salzwedel Logo

Beschulung ab 07.06.2021

Schulbetrieb ab 07.06.2021

Seit dem 31.05.2021 findet an unserer Schule der Unterricht im Regelbetrieb statt. Alle Klassen werden ohne Teilungen entsprechend dem Stundenplan unterrichtet.

Die Präsenzpflicht bleibt weiterhin ausgesetzt. Wir möchten dringend darauf hinweisen, dass speziell die Prüfungsvorbereitung ohne Präsenz in der Schule erheblich schwerer ist. Wir bitten dies bei einer Entscheidung unbedingt mit zu berücksichtigen.

Die Aussetzung der Präsenzpflicht gilt nicht für Klassenarbeiten, Klausuren und die Abschlussprüfungen.

Die Testpflicht bleibt bestehen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.

Im Schulgebäude sind auch weiterhin medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken (OP-Masken) oder Atemschutzmasken (FFP-2 oder vergleichbar, z.B. KN95) zu tragen.

Auf dem Schulgelände kann darauf verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten wird.

Bitte kommen Sie nur zur Schule, wenn Sie keine erkennbaren Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen und Sie sich nicht in einer vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne befinden.

Bitte halten Sie sich auf dem Schulgelände und im Schulhaus an die allgemein bekannten Maßnahmen zur Vermeidung einer Verbreitung des COVID-19-Virus.

 

gez. A. Rohde

Stellv. Schulleiterin

Corona Virus

Hinweise zur Testpflicht ab 01. Juni 2021

 

Entsprechend den Regelungen der aktuellen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung ist von allen Schülerinnen, Schülern, Auszubildenden sowie allen Beschäftigten an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen an zwei Tagen in der Woche eine Bescheinigung über das negative Ergebnis eines PCR-Tests oder PoC-Antigen-Schnelltests z.B. eines Testzentrums, einer Apotheke oder eines niedergelassenen Arztes nach Betreten des Schulgeländes vorzulegen. Diese Nachweise dürfen zum Zeitpunkt des in der Schule angesetzten Testtermins nicht älter als 24 Stunden sein.

Alternativ kann ein Antigen-Schnelltest zweimal wöchentlich (i.d.R. montags und donnerstags) unter Aufsicht in der Schule durchgeführt werden. Die Selbsttests dürfen von minderjährigen Schülerinnen und Schülern nur dann durchgeführt werden, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegt.

Von der Testpflicht sind folgende Personen befreit:

  • Personen mit vollständigem Impfschutz (liegt 14 Tage nach zweiter Impfung vor) und ohne typische Symptome einer Corona-Infektion; Nachweis i.d.R. durch Impfausweis
  • Personen, bei denen mit ärztlichem Attest medizinische Gründe gegen die Testung sprechen
  • Personen, die von einer Corona-Infektion genesen sind (Testung darf mind. 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegen); Nachweis über Genesenen-Nachweis

 

Seit dem 19.04.2021 besteht ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis über eine negative Testung auf das SARS-CoV-2 Virus erbringen.

Wird die Durchführung des Tests verweigert bzw. kein gültiger Nachweis vorgelegt, sind weder die Teilnahme am Präsenzunterricht noch das Betreten der Schule möglich. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Distanzunterricht. Die Schülerinnen und Schüler werden in diesen Fällen mit Lernaufgaben versorgt.

Bei einem positiven Schnelltest-Ergebnis muss die betroffene Person sofort das Schulgelände verlassen. Es besteht die Pflicht, unverzüglich einen PCR-Test zu veranlassen.

Schulpsychologische Beratungshotline

Das Landesschulamt Sachsen-Anhalt bietet ab 16. Februar 2021 eine schulpsychologische Beratungshotline an. Die Hotline richtet sich an Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, die Gesprächs- und Beratungsbedarf haben. Es können Sorgen und Fragen zu Themen wie Lernmotivation, Lernstruktur, Umgang mit den Lern- und Leistungsanforderungen, Vermeidung von und Umgang mit Konflikten rund um Schule, Ängste und psychische Probleme im Zusammenhang mit den besonderen Herausforderungen an das Leben und Lernen in Zeiten der Pandemie gestellt werden.

Besetzt ist die telefonische Hotline mit Schulpsychologinnen und Schulpsychologen. Die Hotline ist von Dienstag bis Donnerstag von 9 – 12 Uhr und von 15 – 17 Uhr sowie freitags von 9 – 12 Uhr in Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/ 567-5850 und in Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/ 514-1522 erreichbar.

Quelle: Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie, Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt, Stand: 22.Februar 2021

BBS Salzwedel Logo

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir motivierte Fachkräfte

Achtung !

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir motivierte Fachkräfte aus folgenden Bereichen:

  • Metalltechnik – speziell Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Informatik.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Tel. 03901 85800.

Corona Virus

Verhalten bei COVID-19-Verdacht

Schülerinnen und Schüler mit COVID-19-typischen Krankheitssymptomen oder bei Auftreten von COVID-19-verdächtigen Erkrankungsfällen im direkten familiären Umfeld dürfen die Schule bis zur ärztlichen Abklärung oder Negativtestung nicht betreten.

Sollten bei einem minderjährigen Schüler oder einer minderjährigen Schülerin in der Schule COVID-19-typische Krankheitssymptome auftreten, erfolgt die Information der Eltern bzw. Sorgeberechtigten. Bis zur Abholung durch die Eltern bzw. Sorgeberechtigten wird die Schülerin oder der Schüler im Sanitätsraum unter Aufsicht isoliert.

Volljährige Schülerinnen oder volljährige Schüler begeben sich, je nach Gesundheitszustand, auf unmittelbarem Wege nach Hause.

Betroffene Schülerinnen oder Schüler wenden sich umgehend telefonisch an einen behandelnden Arzt oder das zuständige Gesundheitsamt.

 

gez. A. Rohde

Stellv. Schulleiterin

Salzwedel, 02.09.2020